Compliance-Tools for Work

Zur Bewältigung der heutigen Aufgaben stellt die Informationstechnologie eine Reihe von Tools zur Verfügung. Diese Applikationen verfolgen das Ziel, die Kernforderungen der Compliance sichtbar und nachprüfbar zu machen. 

 

Doch Vorsicht, die rechtlichen Grundsätze, auf deren Basis diese Verordnungen entstanden sind, stehen sich des öfteren diametral gegenüber. Das Bundesdatenschutzgesetz auf der einen als auch der Sarbanes Oxley Act haben unterschiedliche Ausgangslagen. 

 

Damit besteht mit Beginn der Planung eines Compliance Projekts gleich die Notwendigkeit, sich nicht nur auf die technischen Erfordernisse des Projekts zu konzentrieren, sondern auch die Gesamtsituation des Unternehmens ins Auge zu fassen. 

 

Unternehmen nur mit Niederlassungen in Deutschland, Konzerntochter mit Börsennotierung in New York oder Unternehmen mit großen Niederlassungen auch ausserhalb des EU Raums haben jeweils unterschiedliche Rechtslagen zu berücksichtigen. 

 

Anbieter bieten hier Lösungen an, welche sich wiederrum auf bestimmte Branchen fokussieren. Die Kölner FSP GmbH konzentriert sich mit ihrer Access Governance Suite auf den Banken- und Versicherungssektor während die Berliner Macmon den Ansatz verfolgt, den Compliance Status am Zustand der eingesetzten und registrierten Endgeräte festzustellen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0